Dieses Fahrzeug wurde 2012 für den in die Jahre gekommenen Ford Transit (vormals Kater Weilheim 11/1) ersatzbeschafft. Der Kofferaufbau sowie eine LED Innen- und Umfeldbeleuchtung, Klapptreppe und Extra Stauraum in getrennt angebrachten Fächern wurde von der Firma Furtner und Ammer aus Landau an der Isar realisiert.

 

 

Spezielle Zurrschienen und Modulwägen ermöglichen ein einfaches und schnelles Be- sowie Entladen im Einsatzfall bei gleichzeitig hoher Ladungssicherheit. Mit diesem System ist eine Einzelsicherung jedes einzelne Wagens am Koffer möglich.

 

Auf der rechten Seite ist der Modulwagen „Einsatzzelt groß“ zu sehen inklusive der Zeltbeleuchtung und einer Pressluftflasche zum schnellen Aufbau. Seit Kurzem befindet sich auch eine Elektropumpe auf diesem Wagen, die sowohl als Vakuumpumpe für den Abbau als auch als Kompressor für den Aufbau ihren Dienst leistet.

 

Die große Zeltheizung wurde ebenfalls mit einem Modulrahmen umbaut um eine schnelle, sichere und einfache Ladungssicherung zu gewährleisten. Über ein Thermostat ist die Heizleistung stufenlos regelbar.

 

Der Modulwagen „Strom“ umfasst ein 14 KvA Aggregat mit Abgasschlauch sowie einen Powermoon, diverse Schuko und CEE 16A Verlängerungskabel und Stromverteiler.

 

Der Modulwagen „Einsatzzelt klein“ ist ausgestattet mit dem eigentlichen Zelt, der kleinen Zeltheizung, Verlängerungsschläuchen, Zeltbeleuchtung und 2 Pressluftflaschen für den Schnellaufbau.

 

Eines der beiden Lagekartensets sowie der Taktische Zeichen Koffer sind ebenfalls auf diesem Fahrzeug zu finden.

 

Sonstiges Zubehör im GW:

 

- Absperrmaterial

- 4 Biertischgarnieturen

- Spanngurte, Zurrgurte, Antirutschmatten und weiteres Sicherungsmaterial

- 4 Load Bars

- Hubwagen

- Ersatzkanister für Zeltheizung

- div Taschenlampen

- mehrere Hand Digitalfunkgeräte

 


Gerätewagen GW

Organisation: UG-ÖEL WM-SOG

Beschreibung

Dieses Fahrzeug wurde 2012 für den in die Jahre gekommenen Ford Transit (vormals Kater Weilheim 11/1) ersatzbeschafft. Der Kofferaufbau sowie eine LED Innen- und Umfeldbeleuchtung, Klapptreppe und Extra Stauraum in getrennt angebrachten Fächern wurde von der Firma Furtner und Ammer aus Landau an der Isar realisiert.

 

 

Spezielle Zurrschienen und Modulwägen ermöglichen ein einfaches und schnelles Be- sowie Entladen im Einsatzfall bei gleichzeitig hoher Ladungssicherheit. Mit diesem System ist eine Einzelsicherung jedes einzelne Wagens am Koffer möglich.

 

Auf der rechten Seite ist der Modulwagen „Einsatzzelt groß“ zu sehen inklusive der Zeltbeleuchtung und einer Pressluftflasche zum schnellen Aufbau. Seit Kurzem befindet sich auch eine Elektropumpe auf diesem Wagen, die sowohl als Vakuumpumpe für den Abbau als auch als Kompressor für den Aufbau ihren Dienst leistet.

 

Die große Zeltheizung wurde ebenfalls mit einem Modulrahmen umbaut um eine schnelle, sichere und einfache Ladungssicherung zu gewährleisten. Über ein Thermostat ist die Heizleistung stufenlos regelbar.

 

Der Modulwagen „Strom“ umfasst ein 14 KvA Aggregat mit Abgasschlauch sowie einen Powermoon, diverse Schuko und CEE 16A Verlängerungskabel und Stromverteiler.

 

Der Modulwagen „Einsatzzelt klein“ ist ausgestattet mit dem eigentlichen Zelt, der kleinen Zeltheizung, Verlängerungsschläuchen, Zeltbeleuchtung und 2 Pressluftflaschen für den Schnellaufbau.

 

Eines der beiden Lagekartensets sowie der Taktische Zeichen Koffer sind ebenfalls auf diesem Fahrzeug zu finden.

 

Sonstiges Zubehör im GW:

 

- Absperrmaterial

- 4 Biertischgarnieturen

- Spanngurte, Zurrgurte, Antirutschmatten und weiteres Sicherungsmaterial

- 4 Load Bars

- Hubwagen

- Ersatzkanister für Zeltheizung

- div Taschenlampen

- mehrere Hand Digitalfunkgeräte

 

weitere Daten

  • Fahrgestell:: VW Crafter
  • Aufbauhersteller:: Furtner und Ammer
  • Baujahr:: 2012
  • Funkrufname:: Kater Weilheim 59/1
  • Detail6:
  • letzter_einsatz:

  • Letzter Archiveintrag : 10.05.2019

News

Fahrzeugausstellung Garmisch

Am Sonntag den 21.07.18 durften wir unseren neuen ELW mit der Fa. Abel und Käufl (ELW-TEC) bei einer Fahrzeugausstellung der Feuerwehr Garmisch, die an diesem Wochenende ihr 150-jähriges Gründungsfest feierte, präsentieren.

Jahresabschluss-Besprechung 2017

Am Freitag den 15.12.17 fand die alljährliche Jahresabschluss-Besprechung statt.

Im Jahr 2017 leisteten wir 1765 Stunden.

Diese teilten sich wie folgt auf:

Ausbildungen: 455,5 Std.

Lehrgänge: 487,5 Std.

Div. Übungen: 105,0 Std.

Einsätze: 148,5 Std.

Technischer Dienst: 76,0 Std.

Sonstiges: 493,0 Std

 

Vier Mitglieder, die in diesem Jahr die meisten Stunden erbracht haben wurden jeweils mit einer Tasche belohnt.

 

 

Es wurden ebenfalls noch Mitglieder für den Einsatz beim G7 im Jahr 2015 in Ellmau geehrt.